Tag : Beruf

Arbeit macht Freude, wenn sie auch anderen Freude bringt

© hakinmhan – Fotolia.com #175377106

Auch wenn man seinen Beruf noch so liebt, immer wieder entstehen Situationen, in denen man die Lust zu verlieren beginnt. Zum Glück besteht meist die Chance, solche Tiefs aktiv zu verkürzen. Man muss nur bewusster an die Arbeit herangehen. Wie, das erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Weiterlesen

Wie Sie vermeiden am Unvermeidlichen zu leiden

© gustavofrazao – Fotolia.com #92397543

Erwerbsarbeit hat im herrschenden Zeitgeist einen schlechten Ruf. Aber es ist nicht allein der Zeitgeist, der die Freude an der Arbeit stört. Unter den verschiedenen Argumenten, die Arbeit als unerfreulich zu empfinden, sticht eines besonders hervor: die widrigen Rahmenbedingungen – die Umstände, unter denen die Arbeit zu erledigen ist. Wie Sie dieses Argument neutralisieren können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Endlich wieder Montag – Arbeiten zwischen Verpflichtung und Verlockung

Der Montag ist ein ganz besonderer Tag. Das können wir schon in der Bibel nachlesen. Denn der Verantwortliche hat sich wohl dabei etwas gedacht, als er ausgerechnet montags mit der Schöpfung begann. Warum hat er nicht dienstags angefangen oder donnerstags? Nein, es musste der Montag sein. Er wusste, was er da tat. Montag war der Spaßtag. Montag war der erste Tag seiner neuen Schöpfung. Kurz: Der Montag war der allererste Arbeitstag. Aber irgendetwas ist seitdem gewaltig schief gelaufen. Muss das so bleiben. Im Folgenden erfahren Sie, warum nicht.

Weiterlesen

Amateure sind die besseren Profis – Wie aus Arbeit Freude wird

Dass Freude am Beruf eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Verkäufer ist, gilt mittlerweile als Binsenweisheit. Doch wie ist diese Freude zu finden und zu sichern? Durch noch mehr Professionalität oder geht es um etwas anderes? Erfahren Sie hier, wie Sie mit der Vater-Methode© in 7 Schritten zu neuer Freude aus der alten Arbeit finden.

Kundenorientierung – Verkaufen zwischen Müssen und Wollen

ArbeitDie besondere Verantwortlichkeit des Verkaufs liegt darin, Teil des Lebens der Kunden zu sein. Einen Beitrag zu leisten, dass das Leben der Kunden durch den Kontakt mit dem Verkäufer schöner weitergeht als ohne. Ist es nicht traurig, dass Menschen darunter leiden, Teil des Lebens anderer Menschen zu sein. Allgemein ist die Freude an der Arbeit mit Kunden verloren gegangen. Wir sollten daran arbeiten, wieder ehrliche Freude im Kundenkontakt zu finden.